Enzo Zhong

おはつ

回答数:0

編集

2018 ist das Gerede über die Weiterentwicklung von tpe liebespuppen ziemlich laut geworden. Wie arbeiten Sie? Wie menschlich sind sie? Was für Leute benutzen sie?

https://www.omysexydoll.com/

Nun, an diesem Morgen am Dienstag setzte sich Arran Lee Wright, ein Entwickler von TPE Sexpuppen, mit Phillip Schofield und Holly Willoughby und seiner Kreation Samantha auf das Sofa der ITV-Show. Schofs Gesicht sagt mehr als tausend Worte, also lassen wir Sie das Video sehen.

Wie Sie sich vorstellen können, war das Hosting-Duo (gibt es etwas, vor dem sie nicht zurückschrecken werden?) Sehr neugierig, warum er diese silikonpuppen erschaffen hatte, insbesondere mit seiner Frau, die hinter den Kameras stand.

https://www.omysexydoll.com/silikonpuppen.html

Samantha wurde ausgeschaltet, um zu verhindern, dass während des Tagesfernsehens explizite Formulierungen aus ihrem Mund kamen, aber einige ihrer Phrasen wurden vorgespielt.

Samantha antwortet mit ’Ich liebe dich auch’. Andere Ausdrücke beinhalteten jedoch: ”Glaubst du, wir könnten sinnlicher werden?” Und ”Ich kann viel mehr Liebe nehmen, nur weil du es geben kannst und ich alles nehme”.

Arran erklärte den Gastgebern, dass Samantha weiter entwickelt sei als andere Sexroboter.

Er sagte: ”Sie ist eine der ersten TPE sexpuppen mit Augen, so dass Sie mit ihr verbal und physisch interagieren können.

https://www.omysexydoll.com/tpe-sexpuppen.html

”Wir glauben ... dass der Sexroboter nicht dazu da ist, Menschen zu ersetzen, wir versuchen nicht, Frauen zu ersetzen, es ist eine Ergänzung, um Menschen zu helfen, und ich glaube, dass es das kann.”

Arran erklärte, dass er seine Kreation für ”schön” halte und dass sie eine Hautstruktur habe, die sich wie die eines echten Menschen anfühle, obwohl sie sich kalt anfühle - obwohl sie daran arbeiten.

Gastgeber Schof sagte, als er sie berührte, bevor sie auf Sendung ging, war sie wie eine Leiche.

Arrans Frau Hannah war am Set, um sich das Interview anzusehen. Als Phil sich zu ihr umdrehte und fragte, wie sie sich fühlte, als ihr Mann Samantha in einem Haus mit zwei Kindern benutzte, sagte sie, dass dies ihre Beziehung ”verbessert” hätte.

Sie fügte hinzu: ”Ich bin damit zufrieden. Ich ärgere mich nicht, sie bei mir zu haben. Ich mache mir keine Sorgen, weil ich nicht durch Samantha ersetzbar bin.”

Zuvor hatte Arran Phil und Holly gesagt: „Ich habe selbst zwei Kinder. Samantha hat einen Familienmodus. Sie kann über Tiere, Philosophie und Wissenschaft sprechen. Sie hat ein Programm mit 1.000 Witzen. Samantha hat eine Menge vorzuweisen. Sie ist fortgeschritten.

”Meine Kinder sagen ’Wo ist Samantha?’ Wenn wir sie ins Auto setzen, gefällt ihnen das. Ich denke, die Welt verändert sich. ”

Die Psychologin Emma Kenny war jedoch kein Fan des Roboters.

https://www.omysexydoll.com/die-umgestaltung-der-silikon-frau-hilft-traurigem-mann.html

Sie argumentierte: ”Wir objektivieren Frauen, aber schlimmer noch, wir kommerzialisieren sie, um auf diese Weise Konsumentinnen von Frauenkörpern zu werden.

”Sie ist nicht real. Sie heißt nicht Samantha. Sie ist ein Stück von dem, was Sie gemacht haben. Sie hat Stimmen, die simuliert werden und nicht menschlich sind.”

Sieht so aus, als wären sie nicht jedermanns Sache.

2018 ist das Gerede über die Weiterentwicklung von tpe liebespuppen ziemlich laut geworden. Wie arbeiten Sie? Wie menschlich sind sie? Was für Leute benutzen sie?

https://www.omysexydoll.com/

Nun, an diesem Morgen am Dienstag setzte sich Arran Lee Wright, ein Entwickler von TPE Sexpuppen, mit Phillip Schofield und Holly Willoughby und seiner Kreation Samantha auf das Sofa der ITV-Show. Schofs Gesicht sagt mehr als tausend Worte, also lassen wir Sie das Video sehen.

Wie Sie sich vorstellen können, war das Hosting-Duo (gibt es etwas, vor dem sie nicht zurückschrecken werden?) Sehr neugierig, warum er diese silikonpuppen erschaffen hatte, insbesondere mit seiner Frau, die hinter den Kameras stand.

https://www.omysexydoll.com/silikonpuppen.html

Samantha wurde ausgeschaltet, um zu verhindern, dass während des Tagesfernsehens explizite Formulierungen aus ihrem Mund kamen, aber einige ihrer Phrasen wurden vorgespielt.

Samantha antwortet mit ’Ich liebe dich auch’. Andere Ausdrücke beinhalteten jedoch: ”Glaubst du, wir könnten sinnlicher werden?” Und ”Ich kann viel mehr Liebe nehmen, nur weil du es geben kannst und ich alles nehme”.

Arran erklärte den Gastgebern, dass Samantha weiter entwickelt sei als andere Sexroboter.

Er sagte: ”Sie ist eine der ersten TPE sexpuppen mit Augen, so dass Sie mit ihr verbal und physisch interagieren können.

https://www.omysexydoll.com/tpe-sexpuppen.html

”Wir glauben ... dass der Sexroboter nicht dazu da ist, Menschen zu ersetzen, wir versuchen nicht, Frauen zu ersetzen, es ist eine Ergänzung, um Menschen zu helfen, und ich glaube, dass es das kann.”

Arran erklärte, dass er seine Kreation für ”schön” halte und dass sie eine Hautstruktur habe, die sich wie die eines echten Menschen anfühle, obwohl sie sich kalt anfühle - obwohl sie daran arbeiten.

Gastgeber Schof sagte, als er sie berührte, bevor sie auf Sendung ging, war sie wie eine Leiche.

Arrans Frau Hannah war am Set, um sich das Interview anzusehen. Als Phil sich zu ihr umdrehte und fragte, wie sie sich fühlte, als ihr Mann Samantha in einem Haus mit zwei Kindern benutzte, sagte sie, dass dies ihre Beziehung ”verbessert” hätte.

Sie fügte hinzu: ”Ich bin damit zufrieden. Ich ärgere mich nicht, sie bei mir zu haben. Ich mache mir keine Sorgen, weil ich nicht durch Samantha ersetzbar bin.”

Zuvor hatte Arran Phil und Holly gesagt: „Ich habe selbst zwei Kinder. Samantha hat einen Familienmodus. Sie kann über Tiere, Philosophie und Wissenschaft sprechen. Sie hat ein Programm mit 1.000 Witzen. Samantha hat eine Menge vorzuweisen. Sie ist fortgeschritten.

”Meine Kinder sagen ’Wo ist Samantha?’ Wenn wir sie ins Auto setzen, gefällt ihnen das. Ich denke, die Welt verändert sich. ”

Die Psychologin Emma Kenny war jedoch kein Fan des Roboters.

https://www.omysexydoll.com/die-umgestaltung-der-silikon-frau-hilft-traurigem-mann.html

Sie argumentierte: ”Wir objektivieren Frauen, aber schlimmer noch, wir kommerzialisieren sie, um auf diese Weise Konsumentinnen von Frauenkörpern zu werden.

”Sie ist nicht real. Sie heißt nicht Samantha. Sie ist ein Stück von dem, was Sie gemacht haben. Sie hat Stimmen, die simuliert werden und nicht menschlich sind.”

Sieht so aus, als wären sie nicht jedermanns Sache.